Callboys scheinen Stella neuerdings zu verfolgen. Nicht nur, dass sie neben einem besonders attraktiven Exemplar im Bett aufwacht, braucht sie jetzt auch noch eine männliche Begleitung für die Hochzeit ihrer Schwester. Um nicht mit dem schrägen Sohn der Nachbarin ihrer Eltern dort aufkreuzen zu müssen, erfindet sie in ihrer Not einen neuen Freund, den es gar nicht gibt und ist so gezwungen, sich einen Mann über eine Begleitagentur zu organisieren, den sie als ihre neue große Liebe verkauft.

 

Stella staunt nicht schlecht, als sie beim ersten Zusammentreffen herausfindet, wer der neue Mann auf Zeit an ihrer Seite ist und bald schon verschwimmen die Grenzen zwischen erkaufter und wahrer Zuneigung. Doch, sich in einen Callboy zu verlieben war noch nie eine gute Idee, oder?